Pfad Hessen e.V.
 
 Home   Impressum   Sitemap

Suche:


ID:
Kennwort:


Kennwort Vergessen?
 


Home - Adoptivfamilie - Auslandsadoption
  Print
Empfehlen
 
 
 

 

Die rechtlichen Wirkungen einer im Ausland oder nach ausländischem
Recht ausgesprochenen Adoption eines minderjährigen Kindes
 
Das Adoptionsrecht ist in den verschiedenen Ländern der Welt unterschiedlich geregelt. Dies betrifft nicht etwa nur die Voraussetzungen, unter denen ein Kind adoptiert werden kann oder wie sich das Verfahren im Einzelnen gestaltet. Auch die Wirkungen, die eine Adoption entfaltet, können in den einzelnen Ländern sehr voneinander abweichen. Hierbei spielt keine Rolle, ob ein Land Vertragsstaat ...........
 
nähere Informationen:
 
 
 Wissenswertes über die Auslandsadoption
 
 
 
 
PFAD Informationen und Auslandsadoptionsvermittlungsstellen
 
Staatlich anerkannte Auslandsadoptionsvermittlungsstellen können auch überregional arbeitende Freie Träger der Jugendhilfe oder Vereine sein. Auch sie müssen sich nach den Empfehlungen zur Adoptionsvermittlung (1994) richten:
 
  1. Es muss ein positiver Adoptionseignungsbericht vorliegen

     
  2. Der Adoptionseignungsbericht kann vom örtlich zuständigen Jugendamt (JA) oder von der vermittelnden Auslandsadoptionsvermittlungsstelle (in Absprache mit dem JA) erstellt werden.

     
  3. Die ausländische Stelle, für die dieser Bericht bestimmt ist, muss den deutschen Stellen benannt werden.

     
  4. Der Adoptionseignungsbericht darf nicht an die Bewerber oder andere Privatpersonen ausgehändigt werden.

     
  5. Alle Daten des Kindes müssen an die verantwortlichen deutschen Stellen übermittelt werden.

     
  6. Diese deutschen Stellen müssen ihre spätere Mitwirkung bei der Anerkennung in Deutschland zusagen.

     
  7. Werden Kinder zum Zweck der Adoption ins Land geholt, muss eine Vorabzustimmung der zuständigen Ausländerbehörde am Wohnort der Adoptiveltern vorliegen. Dies geschieht in Absprache mit der zuständigen Adoptionsvermittlungsstelle. Zusätzlich benötigt das Kind ein Visum von der deutschen Auslandsvertretung im Herkunftsland.

     
  8. Soll ein Kind in den Bereich einer anderen Adoptionsvermittlungsstelle (am Wohnort der Adoptivbewerber) vermittelt werden, so unterrichten sich die beteiligten Stellen über vorliegende Erkenntnisse. Erst wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, darf die für das Kind zuständige Stelle den Bewerbern eine verbindliche Vermittlungszusage machen.

     
  9. Vor Beginn der Adoptionspflege sind verbindliche Absprachen darüber erforderlich, welche der Vermittlungsstellen die künftige Adoptivfamilie berät und unterstützt.

     
  10. Führt die Adoptionsvermittlungsstelle eines freien Trägers die Vermittlung durch, so ist das für den Wohnsitz der Bewerber zuständige Jugendamt rechtzeitig zu beteiligen.

     
  11. Das Jugendamt muss zeitlich in der Lage sein, Bedenken aus ihm vorliegenden Erkenntnissen über die Bewerber vor der Inpflegegabe des Kindes mit der Adoptionsvermittlungsstelle abzuklären. Eine Eignungsüberprüfung ist allerdings nicht notwendig.
    (Dauer max. 4 Wochen-GZA Hamburg)

     
  12. Sobald ein Kindervorschlag aus dem Ausland für bestimmte Bewerber vorliegt, muss die Auslandsadoptionsvermittlungsstelle diesen umgehend auch dem zuständigen Jugendamt übermitteln. Dieses muss - wie die Bewerber auch - dem Kindervorschlag zustimmen.

     
  13. Die Adoptionsvermittlungsstelle des freien Trägers informiert das zuständige Jugendamt über den Verlauf der Adoptionspflege (nur bei einer Adoption im Inland).
 
Empfehlungen:
 
  1. Die Herkunftssprache ist als Teil der Identität des Kindes und zu achten und zu erhalten. Das bedeutet, Adoptiveltern sollten zumindest Grundkenntnisse dieser Sprache beherrschen. Günstig sind Freunde und Bekannte, die dem Kind den Kontakt zur Sprache / zu seiner Herkunftskultur ermöglichen.

     
  2. Während des Aufenthaltes im Herkunftsland sollten Videos und Fotos vom Umfeld des Kindes gemacht werden, vom Heim, von den ErzieherInnen, den Gruppenkindern und der Stadt. Kinderbücher, Musikkassetten, Kochbücher, Musikinstrumente und Postkarten sollten gekauft werden.

     
  3. Wenn möglich, sollte Kontakt zu den Herkunfts-Familienmitgliedern aufgenommen werden.

     
  4. Wenn möglich sollte, wie in Deutschland auch, die Kontaktanbahnung über mehrere Wochen verteilt werden, um für das Kind traumatische Beziehungsabbrüche und Übergabesituationen zu vermeiden.
 
Verzeichnis der überregionalen anerkannten Auslandsadoptionsvermittlungsstellen
 
 
1. AdA Adoptionsberatung e.V.
 
Kapuzinerstr. 25, 80337 München
Tel. 089 / 269 49 761,
Fax. 269 49 759,
 
Außenstelle AdA Adoptionsberatung e.V.:
Berliner Str. 31-35, 65760 Eschborn 
Tel. 06196 / 77 69 30,
Fax. 06196 / 77 69 31,
E-Mail: eschborn@ada-adoption.de 

Kolumbien, Vietnam, Chile, Tschechien, Brasilien

 
 
 
2. Parents-Child-Bridge (Diakonisches Werk / Eltern-Kind-Brücke e.V.)
 
Bonhoefferstr. 17
69123 Heidelberg
Tel. 06221 / 33 942-0,
Fax: 83 31 38,
E-Mail: pcb@diakonie-ekb.de
www.parents-child-bridge.de

Bulgarien,  Nepal, Polen, Thailand, Lettland, Tschechien, Russ. Förderation, Taiwan (China)
 
 
 
3. Eltern für Kinder e.V.
 
Fritschestr. 30,
10627 Berlin,
Tel. 030 / 46 50 75 71,
Fax. 46 14 520,
E-Mail: info@efk-adoption.de

Haiti, Peru, Sri Lanka, Thailand, Mongolei
 
 
 
4. Ev. Verein für Adoptions- und Pflegekindervermittlung Rheinland e.V.
 
Einbrunger Str. 82,
40489 Düsseldorf,
Tel. 0211 / 40 87 95-0,
Fax. 40 87 95-26
E-Mail: evap@evangelische-adoption.de
http://adoption.ekir.de

Äthiopien, Südafrika
 
 
 
5. Eltern für Afrika e.V.
 
Fröhlichstr. 10 ½,
86150 Augsburg
Tel. 0821 / 51 99 66,
Fax. 15 74 94,
E-Mail: info@elternfuerafrika.de
www.elternfuerafrika.de

Äthiopien, Mali, Kenia
 
 
 
6. Children and Parents e.V.
 
Alt-Haarener Str. 147,
52080 Aachen,
Tel. 0241 / 169 14 39,
Fax. 169 10 31,
E-Mail: cap-msc@onlinehome.de
 www.children-and-parents.de

Bulgarien, Ukraine 
 
 
 
7. Zentrum für Adoptionen e.V.
 
Sophienstr. 12, 76530 Baden-Baden,
Tel. 07221 / 94 92 06,
Fax. 94 92 08,
E-Mail: zentadopt@zentadopt.org

Russische Förderation, Kasachstan
 
 
 
8. Zukunft für Kinder e.V.
 
Benzstr. 6, 68794 Oberhausen-Rheinhausen
Tel. 07254 / 77 68-0,
Fax: 77 68-15,
E-Mail: info@zukunftfuerkinder.de
www.zukunftfuerkinder.de

Bulgarien, Ukraine, Kasachstan, Russische Förderation, Kolumbien,   
 
 
 
9. Global Adoption Germany e.V.
 
Markt 14,
65375 Oestrich-Winkel,
Tel. 06723 / 60 14 17,
Fax. 60 14 58 
E-Mail: info@adoption.org
 www.auslandsadoption.de

Russische Förderation, Ukraine, Bulgarien, Ungarn 
 
 
 
10. HELP a child e.V.
 
Hauptstr. 46,
56220 Kaltenengers
Tel. 02630 / 95 66 59,
Fax. 995 66 32,
E-Mail: info@helpachild.de
www.helpachild.de

Haiti, Kenia, Burkina Faso, Mali 
 
 
11. familie international frankfurt e.V.
 
Monisstr. 4,
60320 Frankfurt
Tel. 069 / 95 63 64 31,
Fax. 95 63 64 33,
E-Mail: kontakt@fif-ev.de
www.fif-ev.de

Stiefkind- und Verwandtenadoption
 
 



 
 
 
 
Was Eltern wissen sollten,
wenn ihr Kind nicht mehr
gemeinsam mit ihnen leben kann.
 
 
 
 
Stats für hessen

 top

Veranstaltungen | Vereine / Gruppen | Pflegefamilie | Adoptivfamilie | Bewerber | Kontaktformular | Hauptseite | PFAD Hessen | Links | Impressum | Veröffentlichungen | Admin

top